2017: Waldtage und Dorfspiele

Auch 2017 gibts wieder Ferienaktionen, die das Lerndorf in Trusetal veranstaltet.

Vom 28. bis 30.Juni finden die Waldtage statt, und vom 3. bis 7. Juli gibt's wieder die Dorfspiele. Näheres gibts bald hier, anmelden kann man sich aber jetzt schon. So viel sei verraten: Bei den Dorfspielen wird es Abetuertage geben, dazu Workshops: Graffiti und Hip Hop und eine Bustour. 

 

Anmelden:

Lerndorf Trusetal

Email: Lerndorf@web.de

c/o Anita Schöndube

Schenkgasse 26

Smartphone-Rallye

Zwei Rallyes haben Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Regelschule in Zusammenarbeit mit dem Lerndorf Trusetal entworfen. Beide können besucht werden. Zunächst muss dazu die "Actionbound-App" auf Smartphone oder Tablet geladen werden. Sie ist hier zu finden: https://de.actionbound.com/download/

Wenn die App geöffnet wird, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Der Bound (so heißen die Rallyes)wird  mit "Bound finden" gesucht. Unter "Suchen" wird "Trusetal" eingegeben. Die beiden Bounds heißen "Gemeinsam mit Technik und Klang unterwegs in Trusetal". Beide beginnen am Bergwerk Hühn, und unterscheiden sich nur durch die Länge: Die Ganztagstour führt über die Hohe Klinge und ist etwa 5 Kilometer länger.

2. Einer der beiden untenstehenden QR-Codes wird mit "Code scannen" gelesen.

Der linke lädt die kurze Tour, der rechte lädt die Ganztagstour.

10.Mai 2016:

Mitmachaktionen auf der Smartphonerallye

Über Ostern ist eine Smartphonerallye entstanden, die am 10. Mai ausprobiert wird. Diese Rallye führt vom Bergwerk Hühn über den Trusetaler Wasserfall zur Geologischen Wand in Elmenthal. Von hier geht es wieder Richtung Trusetal zum Klangpfad im Naturerlebnis Trusepark. Unterwegs sind einige Aufgaben zu lösen, die Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Regelschule in Zusammenarbeit mit dem Lerndorf Trusetal entworfen haben.

Die Rallye wird auf ein Smartphone geladen und führt dann mittels GPS und verschiedenen Karten von Punkt zu Punkt.

Dorfspiele 2014: Musical

Salzmann Preis 2012

Dezember 2012: Mit dem Salzmann-Preis des Freistaats Thüringen zeichnete Bildungsminister Christoph Matschie am 7. Dezember 2012 zehn Persönlichkeiten aus, die sich im Bereich der frühkindlichen, schulischen und außerschulischen Bildung sowie im Ehrenamt besonders verdient gemacht haben. Die erstmals vergebene Auszeichnung ist nach dem Thüringer Theologen und Pädagogen Christian Gotthilf Salzmann benannt, der 1784 in Schnepfenthal eine eigene Erziehungsanstalt gründete, den Vorläufer des heutigen Spezialgymnasiums für Sprachen.

 

Zu den PreisträgerInnen gehörte auch Anita Schöndube, Lerndorf Trusetal.

 

Aus der Würdigung der Preisträger:

"Mit dem Thüringer Bildungsmodell neue Lernkultur in Kommunen (nelecom) werden Initiativen gefördert, mit denen Kinder und Jugendliche soziale Kompetenzen entwickeln, gesellschaftliche Teilhabe erlernen und individuell gefördert werden.
Dem großen Engagement von Anita Schöndube ist es zu verdanken, dass es zur Entstehung von nelecom in Brotterode-Trusetal kam. Durch ihre Arbeit im Verein Lerndorf Trusetal ist dieses Bildungsmodell in der Region von unten gewachsen.
Das zeigen solche mit Leben und Energie gefüllten Projekte wie „Herausforderung meistern“, nachhaltige Umweltprojekte, Ferienfreizeit „Dorfspiele“, Präventionsprojekte, die „Lerndorf-Begleiter-Ausbildung“, ein Achtsamkeitsprogramm oder eine Talentförderung.
Mit all dem tragen Anita Schöndube und der ehrenamtlich arbeitende Verein dazu bei, Kinder und Jugendliche frühzeitig auf die Anforderungen, die vor ihnen liegen, vorzubereiten."

 

Mehr erfahren >>

 

Manege frei für junge Künstler

August 2012: Schüler aus Brotterode- Trusetal, Schmalkalden, Breitungen, Eisenach und Meiningen erlebten ein sehr kreatives Projekt im Rahmen von Nelecom.


Trusetal - Eine ganze Woche lang übten, bastelten und erkundeten Kinder und Jugendliche die Welt des Theaters, des Gesangs, des Sports und der Natur in und um die Wasserfall-Gemeinde Trusetal. Der Verein Lerndorf Trusetal bot mit vielen Partnern aus dem Ort äußerst abwechslungsreiche Aktionstage an, die nicht nur Action beinhalteten, sondern auch das Lernen, Kennenlernen, Achten und Verstehen förderten. Zum Abschluss der kurzweiligen Ferienwoche feierten die Teilnehmer - Altersgruppe 1. bis 10. Klasse mit ihren Gästen ein buntes Abschlussfest. Dabei zeigten sie in einem Programm, was sie in der Woche einstudiert und erfahren hatten.

 

Mehr erfahren >>